Part 14 – Verhütung weiterer Schwangerschaften

Nun, nachdem die Entscheidung getroffen wurde, dass die beiden Rumänen bei uns wohnen bleiben dürfen,mußten wir uns weiterführende Gedanken über das Zusammenleben mit den drei Fellnasen machen.
Da haben wir zwei Rüden, die sich nicht grün sind und eine sehr fruchtbare Hündin. Leika hatte trotz ihres jungen Alters schon mindestens zweimal Welpen. Da es auf dieser Welt so viele Hunde ohne Zukunft gibt, wollten wir auf gar keinen Fall das Projekt Welpen noch einmal angehen.

PicsArt_1387817385931
Allerdings haben wir  uns die Entscheidung zu einer Kastration auch nicht leicht gemacht. Man hadert schon mit sich völlig gesunde Hunde operieren zu lassen mit dem nicht ganz zu vernachlässigbaren Narkoserisiko. Bei Hündinnen ist die Sterilisation auch kein Kinderspiel, da können immer einmal intra oder postoperative Komplikation auftreten.
Eine Entscheidung war für uns allerdings klar. Snoopy, der gesundheitlich schon einiges durchgemacht hatte, wollten wir nicht dem Risiko einer Vollnarkose aussetzen. Ihm wurde ein Hormonchip (Suprelorin Implantat) als chemische Kastration implantiert. Nach ca. 6-8 Wochen setzte die Wirkung ein. Snoopy wurde merklich ruhiger sowie entspannter und seine Provokationen in Richtung Henry nahmen deutlich ab. Die Wirkung hielt für mindestens 1 Jahr an, obwohl für die meisten Hunde eine Wirkdauer von ca. 6 Monaten beschrieben wurde. Für uns ist diese chemische Kastration auf jeden Fall eine gute Alternative, wenn man seinen Liebling nicht unter das Messer legen möchte und diesen gesamten Komplikationen aus dem Weg gehen möchte. Die Kosten beliefen sich bei unserem Tierarzt auf 80 Euro.

wpid-20140224_100536.jpg

2014-01-11 13.09.45
Für Leika und Henry vereinbarten wir einen OP-Termin. Schon in der Nacht vorher konnten wir aufgrund unserer ausgeprägten Nervosität nicht schlafen. Nachdem wir die beiden morgens beim Tierarzt abgegeben hatten, konnte man den gesamten Tag nichts mit uns anfangen. Ganz nervös haben wir auf den erlösende Anruf gewartet, dass wir die beiden Nasen abholen können.
Leika kam uns gleich entgegen gesprungen. Allerdings hatte sie ihre Halskrause nicht toleriert und schon vollständig zerstört und dafür einen Body anbekommen. Da sieht man gleich wer eine Strassenkämpferin ist.  😉

1654453_1416568625254480_1822485539_n
Henry allerdings war noch vollkommen benommen. Er ließ sich kaum erwecken und machte mir ein wenig Sorgen.
Zuhause angekommen, ging das Gelecke bei Leika los. Ihr Body war schon vollständig nass geleckt und eine Halskrause tolerierte sie auch bei uns nicht. Aufgrund der Feuchtigkeit hatten wir Angst, dass sich die Wunde infizieren würde. Allerdings wollten wir ihr auch nicht ihren Body ausziehen. Da sie schon so an ihrer Wunde herum manipulierte, wollten wir nicht provozieren, dass sie sich die Fäden zieht und mit einer grossen offenen Bauchhöhle hier sitzt. Aber trotz dieser vielen Manipulationen seitens Leika heilte die Wunde gut und  reizlos ab.
Henry wurde den gesamten Abend nicht so richtig wach, so dass ich neben seinem Körbchen nächtigte mit meiner Hand auf seinem Brustkorb. Am nächsten Morgen schaute uns ein total verdutzter Henry an bzw. versuchte er uns anzuschauen. Allerdings kam er am Anfang überhaupt nicht mit seiner Halskrause zurecht und hielt seinen Kopf straight in die Luft genauso wie der Trichter. Ein sehr witziges Bild. Henry brauchte extrem lange um mit seinen Trichter zurechtzukommen.Jedes Möbelstück, jede Wand wurde umgerannt. Henry schaffte es sogar auf einer Wiese mit nur einem Baum genau gegen diesen zu stossen. Wir wollten auch für Henry einen Body besorgen, allerdings hatte die Tierärztin keine mehr. Sie gab uns aber den Tipp Henry ein T-Shirt anzuziehen. So konnten wir den armen Sir Henry endlich von seinem Gefängnistrichter erlösen. Auch bei Henry ist die Wundheilung ohne Komplikationen verlaufen.

2014-02-01 11.23.25

1625617_1416568501921159_1776656393_n

Mit der Zeit hatte die Kastration auch den nützlichen Sideeffect von zwei sich verstehenden bzw. eher tolerierenden  Rüden, was das Zusammenleben deutlich vereinfachte….

image

image

%d Bloggern gefällt das: