Part 11 – Sieben Fellnasen wachsen heran

Da lagen sie nun 7 süße kleine schwarze Fellnasen. Die ersten 2 – 3 Wochen waren ein Traum. Leika war eine tolle Mama. Am 2. Tag beschlossen wir für die Großfamilie ein stilleres Örtchen zu suchen, damit die Leika ihre Jungen ganz in Ruhe aufziehen könne. Dies tolerierte Leika allerdings nur einen Tag, danach saß sie bei uns vor dem Sofa und erklärte uns immer wieder, dass sie nicht damit einverstanden sei. Also zog die Hundefamilie wieder im Wohnzimmer ein. Die ersten 14 Tage hörte man auch kaum etwas von den Kleinen. Wie oft saßen wir einfach nur neben der Welpenkiste und schauten den kleinen Näschen beim Schlafen oder Säugen zu. Das war so beruhigend und friedlich. Und dieses süße kleine Quitschen, unglaublich niedlich.

20131116_155309

20131120_190748

20131124_123702 20131124_123412

Nach ca. 14 Tagen fingen die Welpen langsam an ihre Äuglein zu öffnen. Plötzlich änderte sich ihr Aussehen gewaltig. Drei Rüden und eine Hündin bekamen längeres Fell. Wie sahen bei einigen eine weiße bzw. rotbraune Zeichnung. Sie fingen an zu Krabbeln und so langsam kam Schwung in die Welpenkiste. Vor allem wenn Mama nicht da war, wurde eifrig nach ihr gerufen. Die Stimmchen wurden von Tag zu Tag kräftiger.

20131125_164416

20131126_191953

20131128_173538

20131130_155213

Ab der dritten Woche begannen die Nasen in ihrer Box herumzurennen und versuchten sich auch schon als Kletterkünstler. Wir begannen das Zufüttern und die Mäuse durften im Haus herumtollen. Ab der vierten Woche ging es dann in den Garten zum Spielen. Glücklicherweise war es ein sehr milder Winter ohne viel Eis und Schnee.

20131201_123015

20131202_190304

20131207_122656

20131207_122715

Mit der fünften Woche begannen die Kleinen ihrer Charaktere auszubilden. Das war soo toll. Ab diesem Zeitpunkt war allerdings das Haus und der Garten nicht mehr sicher. Unsere Bäume, Hecken, Kabel und Möbel wurden angenagt. Der Garten einmal durchpflügt. Kuscheltiere im Haus zerlegt. Die Mama holte sich auch so langsam ihre Freiheit zurück und kam nur noch zum Säugen in die Box. Die Welpen quittierten das mit lautem Geschrei. Die Fellnäschen schliefen zwei Stunden am Stück und dann wurde nach Mama, Futter oder einer Spieleeinheit geschrien. Neben all den tollen Glücksmomenten wünschten wir uns auch das ein oder andere Mal einfach nur Stille.

20131210_180407

2013-12-19 16.53.05

2013-12-19 18.12.14

2013-12-18 16.47.26

PicsArt_1387817385931

So langsam überlegten wir uns, wie wir Familien für die Kleinen suchen wollten. Wir beschlossen frühzeitig zu beginnen, um eine tiefe Bindung zwischen den Welpen und ihren zukünftigen Familien zulegen und um natürlich auch die passenden Familien zu finden.

Ab der dritten Woche inserierten wir bei eBay Kleinanzeigen und über Leika`s Facebook Profil. Wir bemerkten sofort, dass über das Internet (FB) nur zweifelhafte Anfragen kamen, sodass wir dieses stoppten.  Über die Kleinanzeigen fanden sich sehr schnell tolle Familien, die von Anfang an in regelmäßigen Abständen vorbeikamen und die Kleinen besuchten und Leckereien mitbrachten. Uns war es wichtig die Welpen mit einem Schutzvertrag und nur gegen eine Schutzgebühr abzugeben. Einige Male zögerten wir, als uns jemand schrieb, dass er/sie den Betrag nicht bezahlen könne, da sie gerade einen Hund verloren hätten und nun einen Riesenberg Tierarztkosten bezahlen müssten. Initial überlegten wir den Interessenten die Schutzgebühr zu erlassen. Aber am Ende überwogen dann doch die Zweifel. Wenn sie die Schutzgebühr nicht einmal bezahlen könnten, wie sieht es dann mit Futter, der Unterbringung oder den Tierarztkosten aus? Wir wollten die Kleinen auf keinen Fall in eine unsichere Zukunft schicken und wir wünschten uns so sehr an dem weiteren Leben der Nasen teilnehmen zu können.

Nun habe ich aber genug geschrieben, eigentlich sollten in diesem Artikel die Bilder die Geschichte erzählen ….

2013-12-20 12.38.39 2013-12-18 15.09.12 2013-12-18 16.39.52 20140123_155539 20131228_125257

2013-12-28 13.31.28

20131210_192456 20131219_100700 20131210_180958 20131228_130042

20140104_131351

2013-12-28 13.44.57

2014-01-11 12.31.36

2014-01-10 17.14.44

2014-01-11 12.47.13

2014-01-11 12.51.10

2014-01-11 12.56.46

2014-01-11 13.09.45

2014-01-11 13.25.17

2014-01-11 13.37.31

2014-01-11 13.58.58

2014-01-11 13.38.21

Zum Abschluss noch ein Video

https://www.facebook.com/100009858482695/videos/103276263344323/?l=264651030804632070

Weitere Welpenbilder  findet ihr auf meinem Blog.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Part 11 – Sieben Fellnasen wachsen heran”

  1. Hallo Mensch,
    ich bin Nacho, ein spanischer Ratonero Bodeguero Andaluz, der auch jahrelang in Spanien herumstreunte, bevor ich in Düsseldorf eine neue Heimat fand. Inzwischen haben ich mich dort so gut eingelebt, dass ich sogar ein eigenes Weblog betreibe. Vielleicht habt ihr ja mal Lust vorbeizuschauen: theoduglaubstesnicht.de.
    Viele Grüße
    Nacho

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: